Zurück zu 🎓 Unsere Schule

🗣 Schülerrat

Was ist Schülervertretung überhaupt? 

Die Schülervertretung ist für die Lösung der vielen kleinen oder größeren Problemen zwischen Schülerinnen und Schülern untereinander und auch jener mit Lehrern zuständig. Sie achtet darauf, dass den Belangen der Schülerschaft Gehör geschenkt wird. Andersherum versuchen sie aber auch, die Position der Lehrerschaft den Schülerinnen und Schülern gegenüber verständlich zu machen. Sie ist also eine Art Bindeglied zwischen Schüler- und Lehrerschaft, eine Art Botschafter. Die Schülervertretung repräsentiert die Schülerschaft in und allen Gremien der Schule gegenüber.
Das ist keine einfache Aufgabe. Wer sich freiwillig zwischen die Fronten stellt und als Vermittler auftritt, braucht ohne Frage Interesse an der Arbeit, je nach Ämtern auch eine ganze Menge freie Zeit und darf sich von Konfliktsituationen und Problemen nicht abschrecken lassen, sondern muss sie friedlich lösen können.

Und wer ist in der Schülervertretung?

Das Niedersächsische Schulgesetz (NSchG) legt fest (§ 72), dass Schülerinnen und Schüler in der Schule durch diverse Ämter mitwirken dürfen. Da sind zunächst die Klassensprecherinnen und Klassensprecher, die von der Klassenschülerschaft (also der „Klasse“) gewählt werden. Dann ist da noch der Schülerrat, der normalerweise aus den Klassensprecherinnen und Klassensprechern besteht. Durch eine besondere Ordnung, die Geschäftsordnung, kann man auch andere Schülerinnen und Schüler, zum Beispiel die Stellvertreter der Klassensprecherinnen und Klassensprecher, mit in den Schülerrat aufnehmen.
Alle diese Schülerinnen und Schüler stellen gemeinsam die Schülervertretung dar.

Die in diesem Schuljahr gewählten Schülersprecher sind Annabell-Marie Dreßler und Leo Weiß.

 

Was macht die Schülervertretung?

Der Schülerrat wählt Vertreterinnen und Vertreter in Konferenzen (zum Beispiel der Gesamtkonferenz oder der einzelnen Fachkonferenzen) und Ausschüssen. Diese sind in der Gesamtkonferenz und den Fachkonferenzen stimmberechtigt und können sich so wirksam für die Interessen der Schülerschaft einsetzen. Gesetzlich fest verankerte Verhältnisse zwischen Schülervertretern, Elternvertretern und Lehrern in den Konferenzen sorgen dafür, dass dabei niemand zu kurz kommt. Weiter werden vom Schülerrat auch die Schülersprecherinnen und Schülersprecher gewählt. Diese leiten die Schülerratssitzungen, sind für die laufende Arbeit und den Kontakt mit anderen Schülervertretungen zuständig und halten in wöchentlichen Gespächen den Kontakt zur Schulleitung. Genau wie die übrigen Mitglieder des Schülerrates können die Schülersprecherinnen und Schülersprecher natürlich auch Ämter als Konferenzvertreter annehmen. 

Alle Klassensprecher werden durch einen Workshop im Haus der Jugend durch den Stadtjugendpfleger, Herrn Pawlowski und Frau Hoffmann fortgebildet.

Wie kann ich mich in der Schülervertretung engagieren?

Auch wenn eigentlich nur Klassensprecherinnen und Klassensprecher sowie deren Stellvertreterinnen und Stellvertreter Mitglieder des Schülerrates sind, kann sich jeder Schüler in der Schülervertretung engagieren. Das einzige, was man braucht, ist genügend Eigeninitiative, um Veränderungen in der Schule nach vorne zu treiben.